Die Flaggschiffe der neuen P10-Serie: Das HUAWEI P10 und das HUAWEI P10 Plus! Dank der Dual-Kameras von Leica sind sie wie gemacht für Smartphone-Fotografie. In eurem Interesse habe ich sie mir näher angesehen und insbesondere ihre Linsen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis? Kommt mit auf einen Ausflug in die Welt der neuesten Smartphone-Kameras und seht selbst!

dualkamera

Wie schon beim HUAWEI Mate 9 kooperiert HUAWEI in Sachen Kamera mit dem deutschen Hersteller Leica. Bei den P10-Geräten ist erstmals auch die Frontkamera aus dessen Hause. Damit ist sie die weltweit erste Leica-Frontkamera! Grund genug, sich das Ganze gleich einmal näher anzusehen:

Die Leica Dual-Kamera 2.0 – Doppellinsen für mehr als doppelt so viel Licht

Beide P10-Geräte haben Leica Dual-Kameras und sind daher mit zwei Linsen ausgestattet. Hierbei liegen die Unterschiede allerdings im Detail: Die Leica Dual-Kamera 2.0 des P10 verfügt über zwei SUMMARIT-H Linsen mit 2.2.-Blende. Das P10 Plus hat hingegen die Leica Dual-Kamera 2.0 Pro Edition, welche zwei SUMMILUX-H Linsen mit einer 1.8-Blende für euch bereithält.

Die Linsen sitzen nicht wie beim Mate 9 untereinander, sondern nebeneinander und verschwinden nahtlos im Gehäuse. Ein spezieller Algorithmus sorgt dafür, dass die Aufnahmen beider Linsen zu einem finalen Bild zusammengefügt werden.

Die Linsen der Leica Dual-Kamera 2.0 des HUAWEI P10

Die Aufnahmen beider Linsen werden mittels eines speziellen Algorithmus zu einem finalen Bild zusammengefügt.

Doppelt hält besser

Passend zur Dual-Kamera gibt es bei beiden Geräten außerdem einen doppelten Sensor: Den Farb-Sensor, der eine Auflösung von 12 Megapixel liefert und den Monochrom-Sensor, der 20 Megapixel in Schwarzweiß ermöglicht. Der RGB-Farbsensor greift die Farbinformationen auf, während sich der Monochrom-Sensor um die Lichtinformationen kümmert.

Der Monochrom-Sensor kann im Vergleich zum Farb-Sensor 3-mal so viel Licht einfangen. Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen macht sich das bemerkbar: Dank der Duallinsen werden mehr Licht und Details eingefangen. Die Sensoren arbeiten somit wie das menschliche Auge, wodurch eine bessere Bildqualität erzeugt werden kann.

 

Der separate Monochrome Sensor beinhaltet keine Farbfilter und kann so 3x mehr Licht als der RGB-Sensor aufnehmen.

Der separate Monochrome Sensor beinhaltet keine Farbfilter und kann so 3x mehr Licht als der RGB-Sensor aufnehmen.

 

Eine optische Bildstabilisierung ist bei beiden Farb-Linsen vorhanden, ebenso wie der 2-farbige Blitz und der 2x Hybridzoom. Doppelt hält besser, ist also bei der P10-Serie Programm.

Der Fokus im Fokus

Die Duallinsen des HUAWEI P10 und des P10 Plus können dank Tiefen-Bildverarbeitungsprozessor sowohl die Details als auch die Tiefe eines Objekts erfassen. Dadurch sind natürliche Aufnahmen mit Bokeh-Effekt möglich, die auch nachträglich angepasst und nachfokussiert werden können. Das wird ermöglicht, indem die Tiefen-Information im Bild gespeichert wird. Im aufgenommenen Bild kann man somit nachträglich noch den Fokus auf verschiedene Teile des Bildes legen und so seiner Kreativität freien Lauf lassen.

linsenschärfe

Der Fokus lässt sich auch nach der Aufnahme noch nachjustieren.

Auch in Sachen Autofokus sind beide Geräte gleich: Der 4-in-1 Hybrid Autofokus beider Kameras hat einen Phasendetektion-, Kontrast-, Laser- und Tiefen-Autofokus integriert.

Egal, ob Farbe oder Schwarzweiß, Porträt oder Landschaftsaufnahme: All diese Details sorgen für atemberaubende Fotos und ermöglichen sogar 4K-Videoaufnahmen!

Die Linsen der Leica Dual-Kamera 2.0

Die beiden Linsen der Leica Dual-Kamera 2.0

Fortsetzung folgt

Das war der erste Einblick in die Leica Dual-Kamera 2.0. Demnächst werde ich euch außerdem die Leica-Frontkamera und den Zoom vorstellen sowie den Portrait-Modus näher bringen. Bleibt gespannt, es gibt noch einiges zu entdecken! Das HUAWEI P10 im Fotografie-Hands-on und die passenden Fotografie-Gadgets habe ich euch bereits vorgestellt.

Habt ihr schon Erfahrungen mit der Leica Dual-Kamera 2.0 gesammelt? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Ich freue mich auf euer Feedback.

Euer Mr. MIP