Zur festlichen Weihnachtszeit kommen wir alle zusammen. Essen gemeinsam, lachen gemeinsam und genießen die Zeit mit unseren Liebsten. Die vielen Leckereien, die zu Weihnachten auf den Tisch kommen, sind auch eine Herausforderung für eure fotografischen Fähigkeiten. Mit dem HUAWEI P9 und unseren Tipps schießt ihr perfekte Fotos.

HUAWEI-Weihnachtskampagne-1

Die sogenannte Food Photography (Essensfotografie) ist eines der bekanntesten Themengebiete der Fotografie und in sozialen Medien wie Instagram beliebt wie nie. Für Hobbyfotografen wie passionierte Profis gleichermaßen stellt die Food Photography eine große Herausforderung dar. Wir haben 3 essentielle Regeln für euch, die euch schnellen Erfolg und tolle #Foodies bescheren. So könnt ihr an Weihnachten das Beste aus euren Fotos herausholen.

Regel Nr. 1: Auf die Belichtung kommt es an

Die richtige Belichtung ist der Schlüssel zu ansprechenden Food-Fotos. Verwendet am besten eine indirekte Beleuchtung, schaltet daher den internen Blitz des HUAWEI P9 aus. Idealerweise nützt ihr das Sonnenlicht – während der lichtarmen winterlichen Jahreszeit müsst ihr hier den perfekten Moment abwarten. Alternativ könnt ihr auch das künstliche Licht einer Zimmerlampe verwenden. Oder einer Tischlampe, wenn das Licht der Zimmerlampe nicht stark genug ist. Lasst das Licht der Lampe durch weißes Backpapier fallen, dadurch wirkt es natürlicher.

In den Einstellungen eures P9 solltet ihr außerdem die Farbbalance des Weißtons berücksichtigen. Dazu könnt ihr entweder aus den vordefinierten Einstellungen wählen oder die Farbtemperatur manuell festlegen. Nehmt als Vergleich ein weißes Tischtuch: Wenn es auf dem Foto keinen Gelb- oder Blaustich hat, könnt ihr euch sicher sein, dass auch das Essen naturgetreu abgebildet wird.

Tipp: Überbelichtungen verhindert ihr mit einer einfachen Berührung des Sonnensymbols rechts neben dem Fokuspunkt.

Regel Nr.2: Hintergrund und Komposition

Wir sind alle an die Perspektive gewöhnt, wie wir das Essen am Tisch vor uns betrachten. Wählt daher einen ungewohnten Blickwinkel und überrascht die Betrachter des Bildes mit ungewöhnlichen Ansichten. Unsere HUAWEI Connects Bloggerin, Valentina Ballerina, wählt für ihre Food-Pics gerne das Flatlay-Format. Die Perspektive von oben schafft genügend Raum, rückt das Essen in den Mittelpunkt und ist kompositorisch einfach zu bewerkstelligen. Denn nicht zuletzt ist die richtige Anordnung essentiell. Weihnachtsdekoration oder korrekt drapiertes Besteck helfen dem schmackhaften Gericht im Teller noch stärker zur Geltung zu kommen.

Ein gutes Foto hat eine klare Komposition – es muss beim ersten Blick klar sein, worauf sich der Zuseher konzentrieren soll. Weniger ist in diesem Fall mehr!

Tipp: Food Photography gibt euch als Fotografen die volle Kontrolle. Hier gibt es keine Motive, die euch vor der Linse wegspringen oder einen fixen Ausschnitt und Perspektive, die ihr nicht mehr verändern könnt. Ihr entscheidet -also nehmt euch Zeit und probiert, welche Perspektive am besten funktioniert.

Regel Nr.3: PROBIEREN, PROBIEREN, PROBIEREN

Wer kennt sie nicht, die toll inszenierten Fotos, die uns beim Scrollen durch den Instagram-Feed schon hungrig nach dem nächsten Restaurant suchen lassen. Wie viel Arbeit und „Inszenierung“ in so machen #Foodie steckt, weiß aber nur der Fotograf selbst. Also lasst euch nicht entmutigen!

Ihr habt keine tolle Kamera? Ihr habt kein ausreichendes Lichtsetting? Dann seid kreativ und macht euch die Situation zu nütze. Wer trotzdem an der Qualität seiner Bilder arbeiten möchte, findet folgend ein paar essentielle Tipps!

Tricks für das perfekte Foto

  • Stativ: Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen stoßen herkömmliche Kameras schnell an ihre Grenzen. Verwackelte Bilder oder unscharfe Konturen sind allzu oft die Folge. Ein Stativ wirkt hier Wunder und bietet genügend Stabilität für eine längere Belichtungszeit. Damit nicht nur das Essen scharf ist 😉
  • Authentizität: Das perfekte Foto hat weder den perfekten Bildausschnitt, noch die beste Komposition. Gerade Essen wirkt bei zu viel Hingabe für das Detail schnell gestellt und unglaubwürdig. Ein kleiner Makel erregt Aufmerksamkeit!
  • Das richtige Equipment: Gerade bei unterschiedlichen Fotomotiven und -bedingungen eignen sich Kameras mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Glück für alle jene, die ein HUAWEI P9 ihr Eigen nennen dürfen. Das Leica Dual-Kamerasystem ermöglicht die manuelle Kontrolle über viele Parameter – so gelingen auch die schwierigsten Shots. Unser Top-Smartphone Modell ist jetzt übrigens auch in der speziellen Blue Edition verfügbar – mit inkludierten Quick-Charger für schnelleres Aufladen. Man weiß ja nie, wie lange so ein Shooting dauert 😉

Also ran an den Speck, äh das HUAWEI P9, denn gerade die Weihnachtszeit bietet eine Fülle an Fotomotiven. Kekse, Weihnachtsbraten, Gansel und selbst die Frankfurter laden ein um sich kreativ und kulinarisch auszutoben.

Aber Achtung: Weihnachten solltet ihr nicht nur hinter dem (Smartphone-)Bildschirm zubringen – #BePresent heißt das Moto.

Für euch, eure Freunde und Familie!