Das Wort Selfie ist inzwischen jedem ein Begriff. Doch Touristenfotos und klassische Selbstportraits sind längst nicht mehr spektakulär genug. Ein Selfie-Stick, der das Leben rettet, Nackt-Selfies oder Tod durch unglückliches Posieren: Die Liste kurioser Selfie-Geschichten ist lang. Aber wie funktioniert eigentlich das perfekte Selfie?

Huawei - Selfie

„Naked at monuments“ ist eine Facebook-Seite, die dazu einlädt Nacktselfies vor Sehenswürdigkeiten zu machen und diese anschließend zu posten. Das dies zu „Entkleidungs-Verboten“ vor der Chinesischen Mauer geführt hat, ist dabei ein unterhaltsamer Nebeneffekt. An der US-Ostküste rettete ein Selfie-Stick dagegen einen Vater und seine Tochter vor dem Ertrinken, indem sie an diesem aus dem Wasser gezogen werden konnten.

Neben kuriosen Selfiestories halten auch immer mehr Selfie-Gadgets Einzug in die weltweite Trendbewegung. Mit der Selfie-Drohne hat man beispielsweise einen ständigen Begleiter, der einem über GPS auf Schritt und Tritt folgt und dabei die perfekten Schnappschüsse schießt. Und mit dem sogenannten „Selfie-Arm“ sieht man auf seinen Selfies ab sofort nicht mehr einsam aus, sondern hält Händchen mit dem eigenen Handy.

Selfiearm - Huawei - Blog

Quelle: Justin Crowe – Designboom.com

 

Doch nackte Haut und diverse Gadgets sind mit unseren fünf Tipps für das perfekte Selfie ab sofort überflüssig:

Fünf Tipps, damit jedes Selfie gelingt

1. Optimale Beleuchtung

Unvorteilhaftes Licht oder Schatten können optisch verzerren. Darum ist es umso wichtiger sich selbst ins rechte Licht zu rücken. Optimal ist es, sich frontal vor eine Lichtquelle zu stellen und möglichst warmes, weiches Licht zu verwenden. Und mit unserer außergewöhnlichen Low Light Performance des G8 gelingen sogar Bilder zur späten Abendstunde!

2. Hintergrund

Schluss mit Chaos! Um im Mittelpunkt des Bildes zu stehen, lasst euch nicht von fremden Menschen oder einer unaufgeräumten Wohnung im Hintergrund die Show stehlen. Sorgt stattdessen lieber mit einer einfallsreichen Kulisse für die perfekte Abrundung eures Snapshots.

3. Pimp your selfie

But first, let me take a filter! Egal ob Schwarzweiß, Sepia oder Mayfair. Der perfekte Filter rundet jedes Bild ab und kaschiert sogar das ein oder andere Fältchen. Mit dem „Perfect Selfie“ Feature des P8, setzt Du außerdem die richtigen Highlights.

4. Perspektive

Die Zauberformel für das perfekte Selfie? 45 Grad! Den Arm leicht anwinkeln und das Smartphone etwas über Augenhöhe halten. Das Bild gelingt vor allem dann, wenn wir von oben fotografieren. Von unten fotografiert, wirkt unser Gesicht unvorteilhafter und fülliger als es eigentlich ist.

Mit der Fast Fingerprint-Shooting Funktion unseres G8 ist das Knipsen dabei umso leichter!

5. Mimik:

Zeig deine Schokoladenseite! Ein echtes Lachen oder ein charmantes Lächeln wirkt Wunder und macht sympathisch. Das Duckface ist zwar mittlerweile out, aber ein angedeuteter Schmollmund ist zurzeit das Geheimnis der Stars. Die Smart Composition des G8 gibt beim Fotoschießen sogar Tipps, wie Du dein Foto und deine Mimik noch optimieren kannst.

Und mit der 5-Megapixel-Frontkamera des G8 kannst du außerdem sehen, wie Du später auf dem Bild aussiehst.