Bühne frei fürs P8 – Die perfekte Performance legte die österreichische Kultband Royal Kombo am Donauinselfest 2015 hin. Musikalisch setzten Hip Hop Beats und Dancehall Bounce, bildlich das Huawei P8 das Reggaetrio stimmig in Szene.

P8 Panoramaselfie Royal Kombo DIF 2015

Die Insel bebt – Zumindest wenn es nach der österreichischen Reggae, Dancehall und Hip Hop Band Royal Kombo geht. Zum neunten Mal in Folge performten die drei Künstler aus Wien dieses Jahr am Donauinselfest und wahren damit fast schon zur Tradition Gewordenes, das sich allerdings so gar nicht nach Tradition anhört. Auch 2015 überraschten die ambitionierten Musiker wieder mit neuen Sounds. Altbekanntes durfte natürlich auch nicht fehlen, so mischte die Band Playlist und Publikum unter anderem mit Hits wie „Ram, Pam, Pam“ auf. Das Intro ihres aktuellen Albums „Hang Loose“ heizte schon im Februar patriotischen Song Contest Fans in der ORF Show „Wer singt für Österreich?“ ein. Das sympathische Trio hatte sich für die Vorausscheidungsshow für den österreichischen Beitrag zum Song Contest 2015 in Wien qualifiziert, konnte die Jury, die der Rockmelancholie der Makemakes mehr abgewinnen konnte, aber nicht vom karibisch klingenden Good Mood Sound überzeugen.

Huawei P8 Royal Kombo DIF 2015

Alte und neue Fans halten den Bandmembers Rekall, Kijo und Doerde dennoch die Treue. Und so kam es, dass sich am Samstag, 27. Juni 2015, eine nicht zu übersehende Menschenmenge vor der WAT Sportbühne versammelte, um im Kollektiv mit Bounce und Beats von DJ und Vocalists zu vibrieren. Beim Publikum bereits legendär für ihre Bühnenperformances, die Rhapsoden von Reggae, über taktvolle Tanzeinlagen, bis hin zu sympathischstem, selbstironischem Wiener Schmäh beinhalten, überraschten die Unterhaltungskünstler auch diesmal mit Spontanität. Die kreative Eingebung präsentierte sich am Donauinselfest in Form eines Smartphones, um genauer zu sein in Form eines P8. Mitten im Eifer des Rap und Patois Gefechts, irgendwann zwischen der „City that never sleeps“ und „So happy“, zückt Vocalist Rekall ein Huwaei statt eines Mikrofons und fordert die Fans vor sich zum ungehemmten Posen auf.

Huawei p8 am DIF 2015

Wie beim Texten seiner Songs hat Rekall auch diesmal nichts dem Zufall überlassen und sorgt mit der Panoramafunktion des P8 dafür, dass auch wirklich jeder Donauinsulaner Platz auf dem Bühnenselfie findet. Zu verstecken braucht sich ebenfalls keiner, die Verschönerungsfunktion des Huawei P8 zaubert zur melodischen noch die optische Zugabe. Während der Aufnahme herrscht zum einzigen Mal an diesem knisternden Abend angespannte Stille. Als Rekall gekonnt die Frontkamera hin und her schwenkt, um seine Fans mit 8 Megapixel und absoluter Hingabe einzufangen, starrt das Festivalpublikum wie gebannt auf das Handy. Drei Knipser später durchbricht Rekall mit einem Freudenschrei die Stille. Das Selfie ist gelungen, die ganze Bande im Bild, die Frisur sitzt und der Moment für die Ewigkeit festgehalten.

Royal Kombo Selfie DIF 2015

Als nach eineinhalbstündiger Bühnenshow, zweifacher Zugabe und dreifachem Unterhaltungswert das Konzert vorbei ist, zollt das Publikum applaudierende Anerkennung. Das P8 auf dem Mischpult von DJ Doerde bewegt sich im Bass des Applauses, fast scheint es, als gelte ein Teil der Beifallsbekundung auch der Huawei Performance.

Royal Kombo zumindest sind auf jeden Fall überzeugt. Ganz nach dem Motto „Ignite creativity“ scheint das P8 auch Sänger Rekall inspiriert zu haben. Der Royal Kombo Vocalist schwingt im Freudentaumel nach dem Auftritt einen Selfie Stick beschwingt durch die Luft, lässt seinen Ideen freien Lauf und bastelt, begeistert vom P8, zu guter Letzt auch noch so ganz nebenbei einen Slogan für unser neues Flaggschiff. Denn ans P8, an die ganz Großen, an Ikonen und Träume denkend, überkommt es Rekall offensichtlich ganz plötzlich, als er erhobenen Selfie Sticks und mit klingender Stimme zu singen beginnt: „I did it Huawei“.

I did it Huawei